Noch kein Ergebnis in der Ärzte-Tarifrunde - Caritas-Ärzte bleiben abgehängt - Caritas-Dienstgeber verweigern Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Weitere Information dazu hier (Verlinkung auf der Website von Schiering).

Aus der Sitzung der Bundeskommission (BK) vom 04. Juli 2019 in Frankfurt.

Die Themen waren unter anderem:

  • Ausbildungsvergütung beschlossen
  • Noch immer keine Einigung in der Tarifrunde 2019 für Ärzte
  • Neue Versicherer in der Zusatzversorgen
  • Höhergruppierung: Gleichbehandlung in den Anlagen 31 bis 33
  • Anlage 21a: Neue Entgeltgruppen9a,9b
  • Inklusionsbetriebe: Ausschuss zur Anlage 20 AVR eingerichtet
  • Erweitertes Führungszeugnis: Dienstgeber muss Kosten tragen
  • Anpassung an die Rechtsprechung: Überstundenzuschläge bei Teilzeitbeschäftigten

Wir stellen das BK zum Download gerne zur Verfügung

Von Seiten der Arbeitnehmervertretung in der AK (Arbeitsrechtlichen Kommission) im Deuten Caritas e.V. gibt es ein ak.mas INFO. In der Juni -Ausgabe geht es unter anderem um die Themen

  • Forderung der ak.mas zur Anlage 2 – Reform
  • Positionierung der ak.mas in der Anlage 2- Reform
  • Leittarif TVöD (Tarifvertrag Öffentlicher Dienst).

Wir stellen das ak.mas INFO zum Download gerne zur Verfügung

Die Arbeitnehmerseite in der Bundeskommission berichtet im aktuellen ak.mas.INFO vom 07.03.2019 über die Ergebnisse aus der Sitzung.

Themen waren:

  • Abgelehnt: Tarifierung betrieblich-schulischer Ausbildung in Gesundheitsberufen und Erzieher/in
  • Abgelehnt: Neuregelung der AVR - Schlichtung
  • Abgelehnt: Weitere Freistellungsgründe in der AVR (Allgemeiner Teil, § 10)
  • Tarifrunde Ärzt eröffnet
  • Korrekturbeschluss zur Anlage 2 zu den AVR
  • keine Sonderregelung für studentische u. wissenschaftliche Hilfskräfte an Hochschulen
  • Klarstellung zu den Anlagen 31 bis 33 zu den AVR
  • Verhandlungsgruppe Neue Eingruppierung
  • personelle Änderungen in der BK

ak.info maerz 2019 BK Page 1

Das ak.mas INDFO gibt es hier zum Downloaden

Das Ziel der Ärzte-Tarifrunde 2019 in der Caritas ist, die Arbeitsbedingungen für die Ärzte zu verbessern. Zu häufig führen die hohe Arbeitsbelastung, regelmäßige
Überschreitung von Arbeitszeiten und die kurzfristige Anordnung von Bereitschaftsdiensten zu körperlichen, psychischen und auch sozialen Belastungen. Die Folgen sind nicht nur für die Ärztinnen und Ärzte gesundheitlich schädlich – sie bedeuten auch eine Gefährdung der Patientensicherheit und führen zu höherer
Personalfluktuation im Ärztlichen Dienst.
Thomas Rühl,- Sprecher in der AK
 
 
small 0
small 1