Liebe Mütter und Mütter die es bald werden.

wir feiern am 12. Mai 2019 den sogenannten Muttertag. Wie es zur Benennung des Tages gekommen ist, wissen wohl nicht alle. Hier ein kleiner geschichtlicher Hintergrund;

Die Ursprünge des Muttertags lassen sich bis zu den Verehrungsritualen der Göttin Rhea im antiken Griechenland sowie dem Kybele- und Attiskult bei den Römern zurückverfolgen.

Der Muttertag in seiner heutigen Form wurde in der englischen und US-amerikanischen Frauenbewegung geprägt. Die US-Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis versuchte 1865 eine Mütterbewegung namens Mothers Friendships Day zu gründen. An von ihr organisierten Mothers Day Meetings konnten Mütter sich zu aktuellen Fragen austauschen.[1] 1870 wurde von Julia Ward Howe eine Mütter-Friedenstag-Initiative unter dem Schlagwort peace and motherhood gestartet. Sie hatte das Ziel, dass die Söhne nicht mehr in Kriegen geopfert werden sollen.[2]

Ab den 1860er-Jahren entstanden auch in Europa diverse Frauenbewegungen und Frauenvereine, die sich neben Friedensprojekten und mehr Frauenrechten auch für bessere Bildungschancen für Mädchen einsetzten. In den 1890ern wurde der Frauenweltbund gegründet, der in internationalen Frauenkongressen auch für mehr Anerkennung der Mütter eintrat.

muttertag

Bildquelle: www.pixabay.de

In Deinen Armen finde ich ein Heim,
ich danke Dir für jeden Augenblick.
Durch Dich fühle ich mich nie allein,
denn als Mutter bist Du mein größtes Glück.
Dir kann ich alles sagen,
Du hütest es wie einen Schatz,
kennst die Antwort auf alle Fragen,
in meinem Herzen ist Dein fester Platz.
(Christie Loyal)

Wir wünschen unseren Müttern einen ganz besonderen Muttertag im Kreise ihrer Familien.

Eure Mitarbeitervertretung St. Nikoaus

Hier geht es zur Startseite der Homepage

 

 

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,

 

wir haben uns um Ihr Anliegen gekümmern und möchten gerne von ihnen wissen, wie zufrieden Sie mit unserer Arbeit sind. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und beantworten Sie unseren Fragebogen. 

Sie haben von der Mitarbeitervertretung ein Passwort für die Bearbeitung des Fragebogens erhalten. Geben Sie bitte diesen nach Aufforderung ein.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Teilnahme.

 

Ihre Mitarbeitervertretung

 

 

 zum Fragebogen / Zufriedenheitsbefragung

 

Wir informieren Sie / Euch über Gesetzte, Regelungen mit Gültigkeit zum 01. Januar 2019

0001 4

Sie können  / Ihr könnt Ruch diese hier downloaden.

 

Liebe Mitarbeitende,

die Teilnahme von Mitgliedern der Mitarbeitervertretung an MAV -Seminaren wurde durch Vorstandsbeschlüsse auf der Sitzung vom 10.Dezember 2020 beschlossen.

Es liegen der MAV von Seiten des Dienstgebers bis auf Seminare für das Jahr 2022 alle Genehmigungen auf Freistellung und Kostenübernahme vor.

Eure Mitarbeitervertretung (MAV)

Titel des MAV Seminars:   Dauer:  Wer:  Freistellung:/ Genehmigung:
Gesundheits -und Arbeitsschutz 03.02. - ß5.02.2021 Florian Pauli u. Michael Gardau

 Wegen Corona entfällt 

 Mitte der Amtszeit, Titel steht noch nicht fest. 08.03. - 09.03.2021 Florian Pauli, Michael von  der DiAG MAV als Vorstandsmitglied  wegen Corona entfällt.
Einführung in das Arbeitsrecht 21.03. - 23.03.2021 Florian Pauli Liegt vor!
Recht haben und Recht bekommen 31.05. - 02.06.2021 Florian Pauki, Michael Gardau Liegt vor!
Einführung in das Sozialrecht 01.11. - 03.11.2021 Florian Pauli Liegt vor!
Arbeitsvertrag/ Abmahnung und Kündigung 15.11. - 17.11.2021 Florian Pauli Liegt vor!
Teilzeit -u. Befristungsgesetz 07.02. - 09.02.2022 Michael Gardau Liegt  noch nicht vor!

Was sind die Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) des Deutschen Caritasverbandes ?

Die „Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes“ (AVR-Caritas) sind das Regelwerk, nach dem die hauptamtlichen Mitarbeiter der Caritasverbände und der Einrichtungen der Caritas beschäftigt und entlohnt werden. Nach dem BAG handelt es sich um „Kollektivvereinbarungen besonderer Art. Mit ihnen werden allgemeine Bedingungen für die Vertragsverhältnisse der bei den Kirchen beschäftigten Arbeitnehmer durch eine paritätisch aus Vertretern der Dienstgeber- und der Mitarbeiterseite zusammengesetzte Arbeitsrechtliche Kommission festgelegt.“

Die AVR sind in großen Teilen mittlerweile wieder an den BAT des Öffentlichen Dienstes bzw. an den TVöD angelehnt. Sie sind aber kein Tarifvertrag im rechtlichen Sinn, da sie nicht mit einer Gewerkschaft vereinbart worden sind[2]. Auf das einzelne Arbeitsverhältnis finden die AVR deshalb nur Anwendung, wenn dies die Vertragsparteien vereinbaren. Eine unmittelbare normative Wirkung haben die AVR auch dann nicht, wenn ein im Rahmen des Selbstbestimmungsrechtes der Kirchen erlassenes Kirchengesetz dies vorsehen sollte[3].

Die AVR bzw. die Änderungen der AVR werden von der Arbeitsrechtlichen Kommission (AK) des Deutschen Caritasverbandes erarbeitet und beschlossen.[4] Die Bundeskommission setzt sich zusammen aus der Verhandlungskommission mit je 6 sowie der Beschlusskommission mit je 28 Vertretern der Mitarbeitenden und der Dienstgeber. Letztere bestätigt oder verwirft die Vorschläge der Verhandlungskommission.

Seit 2005 gibt es zudem sechs regionale Unterkommissionen der AK. In ihnen können Absenkungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Änderungen der Arbeitszeit und in festgelegten Grenzen Erhöhungen und Absenkung von Dienstbezügen beschlossen werden.

Quelle:

Auf der Homepage von  www.schiering,org können Sie sich über die Inhalte in den AVR informieren.