Die Stiftung der Kinder .-und Jugendhilfe

Über uns

Die Erziehungshilfe ist anspruchsvoll und ständig gefordert. Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien ändern sich immer wieder. Die Herausforderungen für die Einrichtungen wachsen. Offenheit, Flexibilität und Fachkompetenz sind wesentliche Voraussetzungen, um den eigenen und herangetragenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Wir erarbeiten professionelle Standards und innovative Konzepte für das Arbeitsfeld der erzieheriscHilfen. Dies erfordert eine ausgewogene Zusammenarbeit zwischen uns als Rechtsträger, den Einrichtungsleitungen und den dort tätigen Fachkräften. Gleichzeitig stehen wir im kontinuierlichen Kontakt mit Jugendämtern, Landesbehörden sowie spitzenverbandlichen Gremien. Die Geschäftsstelle der Stiftung arbeitet zwischen diesen verschiedenen Gruppen mit dem Ziel, bedarfsgerechte und fachlich kompetente Leistungen für Kinder und Jugendliche sowie deren Familien anzubieten und den wirtschaftlich soliden Bestand der Einrichtungen zu gewährleisten.  

Die Stiftung Kath. Kinder- und Jugendhilfe im Bistum Hildesheim ist der Rechtsträger von folgenden Einrichtungen:

· St. Ansgar Kinder- und Jugendhilfe, Hildesheim
· St. Nikolaus Kinder- und Jugendhilfe, Braunschweig
· St. Bonifatius Kinder- und Jugendhilfe, Lüneburg
· St. Theresienhaus Kinder- und Jugendhilfe, Bremen
· St. Joseph Kinder- und Jugendhilfe, Hannover
· Kinder- und Jugendhilfe Henneckenrode, Baddeckenstedt
· Jugendhilfe Am Rohns, Göttingen (Kooperationspartner)


Die Einrichtungen verfügen mit ihren differenzierten Leistungsangeboten über ein eigenständiges und sukzessiv gewachsenes Konzept, das sich an den Bedarfen in den verschiedenen Städten und Regionen orientiert. Sie gehören jedoch strukturell und rechtlich zusammen. Die Geschäftsstelle ist das konzeptionelle Bindeglied. Fachspezifische Ansätze und Regelungen werden kollegial erarbeitet und unter Einbeziehung wirtschaftlicher und rechtlicher Aspekte gefördert, vorangebracht und umgesetzt. Dafür werden regelmäßige Konferenzen einberufen und Veranstaltungen für die verschiedenen Fachkräfte der Einrichtungen organisiert.

Um den fachlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Anforderungen möglichst optimal gerecht zu werden, sind einzelne Fachkräfte der Geschäftsstelle zusätzlich in Gremien und Arbeitsgruppen auf Landes- und Bundesebene tätig. Vernetzung, aktuelles Fachwissen und die Mitgestaltung bei fachpolitischen Entwicklungen sind wesentliche Voraussetzungen für fundierte Entscheidungen als Rechtsträger von Einrichtungen.

Qelle

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.